natur.komm #huskies

Logo MA22

natur.komm #huskies

Der „Snowdragons“ Naturgarten gibt Kindern und Jugendlichen einen Einblick in die naturnahe Lebensraumgestaltung. Von der Kreislaufwirtschaft, über die Selbstversorgung mit Lebensmitteln, bis zu deren Zubereitung im Steinofen, zeigen wir viele Aspekte auf. Unser Ziel ist es einen respektvollen Umgang mit der Natur und mit den Tieren zu vermitteln. Anhand unseres Huskyrudels können wir die SchülerInnen für das Verhalten von Hunden sensibilisieren und mit unseren Hühnern auch einen partnerschaftlichen Umgang mit Nutztieren zeigen.

Der Naturgarten

Die Umwelt- und NaturschützerInnen von morgen sind jene, die heute den Wert der Natur erkennen. In unserem Naturgarten vermitteln wir Wissen über unser Ökosystem, und wie Kreisläufe in diesem funktionieren. Die Kompostwirtschaft mit Wurmfarm ist ein Beispiel dafür. Ebenso wird auf die verschiedenen Arten des Bodens und Möglichkeiten zur natürlichen Verbesserung eingegangen. Je nach Saison werden die SchülerInnen in unserem Naturgarten aktiv und ernten, pflanzen, säen und pflegen selbst.

Um das Erlernte zu festigen, gibt es für die Schulklassen Samen und eine Aufzuchtanleitung, um in Töpfen im Klassenzimmer oder im Freien auf dem Schulhof mit dem Wissen zu experimentieren. Mit diesem Einblick vermitteln wir, das natürliches Gärtnern bzw. im größeren Rahmen die biologische Landwirtschaft ungefährlich ist, die Tierwelt und Artenvielfalt unterstützt und die wertvollsten Lebensmittel hervorbringt.

Die Tiere

Ein weiterer wichtiger Aspekt unserer pädagogischen Arbeit ist, Menschen für den Tierschutz zu sensibilisieren. Der erste Schritt dazu ist es, die Tiere in ihren Bedürfnissen wahrzunehmen und ihnen respektvoll zu begegnen. Dieser Zugang ist beim Thema Hund auch eine wichtige Präventionsmaßnahme was Unfälle betrifft. Wer die Körpersprache eines Hundes lesen kann, seine Bedürfnisse versteht und die Grundlagen der Kommunikation von Hunden beherrscht schützt sich und das Tier vor Konfliktsituationen und Unfällen.

Das Nutztier Huhn als Partner zu erleben, mit dem es im Rahmen einer Kreislaufwirtschaft ein gegenseitiges Geben und Nehmen gibt, ist ein Aspekt den viele Menschen durch die Denaturierung der Lebensmittel gar nicht wahrnehmen. Wir möchten die Chance nützen hinter die Kulissen zu schauen und Bewusstsein wecken, welche Art des Lebens für die Tiere, wir mit unserem Kauf von Lebensmitteln unterstützen können.

Der digitale Fingerabdruck

Der Schwerpunkt unseres gemeinsamen Projektes mit den SchülerInnen liegt im analogen Erfahren der Natur. Sinneseindrücke und „Tätig werden“ schaffen nachhaltige Lernerfahrungen. Jedoch ist es wichtig die Lebensrealität der Kinder und Jugendlichen nicht zu übersehen, sondern diese zu nutzen um nachhaltig das Erlernte und Erlebte im Bewusstsein der SchülerInnen zu verankern. Daher werden wir einerseits am Ende des Projekttages die TeilnehmerInnen auf eine Fotosafari schicken und ihre besten Bilder auf einem gemeinsamen Instagram Account hochladen lassen.

Ebenso bekommen die SchülerInnen den Auftrag das Wachstum ihres „Schulprojektes“ Online zu dokumentieren und das Endergebnis auf Instagram hochzuladen. Für beide Fotokategorien wird ein Siegerfoto prämiert und die Klasse bekommt von uns eine kleine Überraschung am Ende des Jahres.

Go to Top